Orthopädisches-Hundebett-24.de

Orthopädisches-Hundebett-24.de
4.5 (90%) 6 votes

Wirbelsäulenform auf einem normalen Hundebett

Vergleichen wir als erstes ein Hundebett und ein orthopädisches Hundebett:
Hier siehst Du wie ein Hund auf einem „normalen“ Hundebett liegt. Achte bitte auf die gebogene Wirbelsäule:

Wirbelsäulenform auf einem orthopädischen HundebettIm Vergleich dazu ein orthopädisches Hundebett 
Auch hier achte bitte auf die Lage der Wirbelsäule. Sie ist absolut gerade und orthopädisch gelagert, da der Memroy Foam sich ausgezeichnet an die Anatomie des Hundes anpasst. 

 

 

Orthopädisches Hundebett – Testsieger

Das Beste zuerst! 

Die nachfolgenden orthopädischen Hundebetten habe ich persönlich getestet und kann für alle eine Kaufempfehlung aussprechen!

Es entscheidet hier nur noch der persönliche Geschmack und der Geldbeutel.

Es gibt zu jedem orthopädischen Hundebett das ich getestet habe einen ausführlichen Testbericht.

Wer sich tiefgehender über die Rückengesundheit seiner Fellnase informieren möchte darf aber gerne weiterlesen.

Preis / Leistung TOP!

Knuffelwuff Model „Jessy“

Knuffelwuff Modell Jessy

 

Preis ab: EUR 67,60

 

 

Hundebett Test
Hundebett
Preis ab
Bestes Angebot vom Hersteller
Angebot bei Amazon
Testbericht
Note
Pepper Ortho
Pepper Ortho
EUR 139,95
(1,4)
Medical Plus
Medical Style Plus
EUR 308,70
(1,4)
Bettenhaus Traumhund
Traumhund
ab 189€
(1,4)
Maddox Ortho
Hundebett Maddox Ortho Visco
EUR 79,95
(2,0)
Jessy
Knuffelwuff Model Jessy
EUR 72,80
(2,2)

 

„Wie man sich bettet, so schläft man!“

Diese Aussage gilt nicht nur für Menschen, auch unsere Vierbeiner leiden, wenn sie nicht bequem liegen dürfen.

Es gibt viele Decken, Körbe und auch Betten für Tiere im Handel, doch sind die meist nach optischen und praktischen Kriterien hergestellt.

Das Skelett und die Muskeln stellen jedoch ganz andere Anforderungen an einen gesunden Schlafplatz. Bei Menschen geht der Trend immer mehr zu orthopädischen Matratzen und wer eine hat, möchte sie nicht mehr hergeben.

Doch geht es nicht unseren Tieren ebenso? Tatsächlich ist Arthrose eine häufige Erkrankung bei Hunden. Ein orthopädisches Hundebett sollte jede Fellnase sein eigen nennen dürfen. 

Mein neues Logo

 

Wer schreibt hier?

Die Hundebett Tester Dennis und Jette

Hallo, meine Name ist Dennis und ich recherchiere über viele Themen, die die Gesundheit unserer Deutschen Dogge „Jette“ fördern und aufrecht erhalten. Ich möchte mein Wissen hier gerne teilen. Hier liest Du mehr Über mich

Solltest Du Fragen zum Thema “Orthopädische Hundebetten” haben, so schreibe mir einfach eine kurze Mail an dennis@orthopaedisches-hundebett-24.de

Zuviel Text? Springe direkt zu den Themen

Was bewirkt ein orthopädisches Hundebett?

Was ist der Unterschied zwischen einem orthopädischen Hundebett und einem normalen Hundesofa oder Hundebett? In erster Linie sind orthopädische Matratzen gelenkschonend und passen sich der Form des Hundes ziemlich genau an.

Damit schläft der beste Freund des Menschen gelenk- und wirbelsäulenschonend.

Das Geheimnis der meisten orthopädischen Hundebetten liegt in dem Inneren. Der Kern besteht aus orthopädischem Füllmaterial, welches sich auf das Gewicht und die Temperatur der darauf liegenden Hundes, einstellen kann.

Auf einem gesunden Hundekissen fühlt sich jeder Vierbeiner nicht nur richtig wohl, er wird darin ganz bestimmt gesund schlafen. Nicht nur bereits mit einer Erkrankung behafteten Hunden solltest Du einen gesunden Schlafplatz gönnen, alle Hunde haben einen verdient um Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke vorzubeugen.

Durch die intelligent eingesetzte Füllung schläft die Fellnase gelenk- und wirbelsäulenschonend. Bei dem orthopädischen Hundekissen werden, nur hochwertige Materialien verwendet. Die Bezüge können Sie bei allen Hundebetten mit einem Reißverschluss abnehmen und in der Waschmaschine waschen.

Die Vorteile im Überblick:

Gesunder Schlaf fördert die Traumaktivität  
Gelenkschonend gelagert  
Orthopädisch entlastend
Fördert die Durchblutung

Wer braucht ein orthopädisches Hundebett?

Rückenbeschwerden bei Hunden sind keine Seltenheit
Auch unsere Fellnasen können Bandscheibenprobleme haben!

Es ist unbestritten und gilt auch für Vierbeiner: Vorbeugen ist besser als heilen! Vorbeugung erspart viel Leid. Aus diesem Grund lassen wir unsere Fellnasen impfen und deswegen sollte es jedem einleuchten, dass ein gesunder Schlafplatz seine vorbeugende Wirkung hat. Gesunder Schlaf ist wichtig, auch für unsere Vierbeiner!

Erkrankungen der Wirbelsäule vor allem der Bandscheiben wie sie oft bei Rassen mit langen Körpern wie dem Dackel vorkommen können vorgebeugt werden. Diese Rassen sollten auf jeden Fall orthopädisch gelagert werden. Aber jeder andere Vierbeiner ebenfalls.

Bei großen Rassen sind oft Hüftgelenkschäden vorhanden und auch diese Tiere sind dankbar für ein gutes Schlafplätzchen. Das orthopädische Hundebett wird in vielen Größen von S bis 4XL hergestellt und vertrieben. Hier gibt es Tipps zu übergroßen Hundebetten – Hundebett XXL

 

Wo liegen die Unterschiede zu normalen Hundematten?

Die normale Hundematte ist mit Faser gefüllt, die sich mit der Zeit flach liegen und die nach einiger Zeit oft Klumpen bilden. Bei etwas hochpreisigen Hundematten ist der Bezug waschbar und besteht aus feuchtigkeitsabweisenden Fasern. Die Fellnase liegt praktisch trotzdem auf dem harten Boden.

Normale Schaumstoffmatratzen oder Füllungen mit Styroporkugeln sind nicht auf Dauer geeignet als Schlafplatz für Ihren Vierbeiner.

Golden Retriever im orthopädischen Hundebett
Auch für Hunde gibt es orthopädische Betten

Ein orthopädisches Hundebett ist mit viskoseelastischen Fasern gefüllt und passt sich der Form des Tieres genau an. Wirbelsäule und Gelenke werden perfekt gelagert.

Für Allergiker gibt es Hundebetten mit bestimmten antiallergenen Bezugstoffen und Füllungen. Alle Obermaterialen sind Wasser abweisend und lassen sich waschen.

Darauf solltest Du achten bei dem idealen orthopädischen Hundebett

Die Liegefläche darf nicht zu weich sein, damit das Tier einfach aufstehen kann. Du solltest, wenn Du ein orthopädisches Hundebett kaufst, darauf achten, dass sich die Liegefläche ergonomisch anpassen kann. Vierbeiner kratzen gerne in ihrem Bett herum, deshalb sollte das Obermaterial des Hundebettes auch robust sein.

Die Ausgabe für eine Schlafstätte soll sich für einige Jahre lohnen und das orthopädische Hundebett muss hygienisch bleiben, also muss der Bezug gewaschen oder gereinigt werden können. Außerdem wäre es gut wenn Du sichergehst, dass die verwendeten Materialien sich im orthopädischen Bereich bewährt haben, um Deinem tierischen Mitbewohner wirklich effektiv eine Verbesserung seiner Lebensqualität bieten zu können. Eine Wohltat ist ein orthopädisches Hundebett nicht nur für Hunde mit Arthrose, HD, ED oder Spondylose, jeder Hund fühlt sich wohl damit.

Zusammengefasst:

  1. Liegefläche darf nicht zu weich sein
  2. Matratze muss sich ergonomisch anpassen
  3. Kratzfestes Obermaterial
  4. Waschbarer Bezug

 

Preisunterschiede

Orthopädische Hundebetten sind vom Preis her nur geringfügig teuerer als hochwertige normale Hundematten ohne orthopädische Eigenschaften. Der Preis ist also kein Argument Ihren Liebling nicht ein gesundes Bett zu kaufen. Die Preise richten sich natürlich nach der Größe des Bettes, kleine Betten bekommt man bereits ab 40€, wärend eine XXL Schlafstätte um die 180€ kosten kann.

Bulldogge auf Hundesofa
Wie man sich bettet…

 

Welche Größe ist die Richtige?

Empfehlung nach Hundegröße

Ich bekomme immer wieder Anfragen über das Kontaktformular, die wie folgt aussehen:
„Hallo Dennis, welches orthopädisches Hundebett würdest du für einen West Highland Terrier empfehlen?“

Natürlich beantworte ich alle Fragen die über das Kontaktformular gestellt werden recht zeitnah und gerne, da aber die Frage häufiger kommt, möchte ich natürlich diese Webseite so gestalten, dass alle Fragen schon hier beantwortet werden.

Die Größe bestimmen

Es gibt eine einfach Formel zur Berechnung der richtigen Größe des Hundebetts oder Hundekissen:

Hundebett Größe berechnen

1.Miss die Länge des Hunde von der Schnauze bis zum Rutanansatz und addiere 20cm hinzu.

2. Miss die Höhe von der Schulter bis zur Pfote und addiere wieder 20 cm hinzu.

Beispiel: Dein Hund hat folgende Maße:
Länge = 64cm / Höhe = 48cm
Dann sollte die Schlafgelegenheit mindestens folgende Maße haben = 84cm x 68cm

Das Hundesofa darf natürlich größer ausfallen, aber kleiner sollte es nicht sein.

Größen Empfehlung nach Hunderasse

Größe: L-XL
Diese Größe ist optimal für: Beagle, Pudel, Cocker

Größe: XXXL
Bestens geeignet für: Ridgeback, Schäferhund, Dalmatiner, Labrador, Golden Retriever

Größe: XXL
Ideal für: Dalmatiner, Labrador, Golden Retriever

Größe 4XL
Für sehr große Hunde wie z.B.: Sennenhund, Neufundländer, Ridgeback, Schäferhund

Hygiene ist wichtig!

Die Schlafstätte richtig reinigen

Der Schlafplatz sollte nicht nur groß und bequem, sondern auch stets sauber sein. Dein vierbeiniger Freund wird sicher öfter mit verschmutzten Pfoten nach Hause kommen. Beim Hecheln sabbert Deine Fellnase auf die Liegefläche und Haare sammeln sich meist so schnell an, dass Du mit dem absaugen kaum hinterher kommst.
Ein Bettchen, das verdreckt ist, ist ein magischer Anziehungsort für Krankheitserreger und Parasiten.

Diese sind Deinem Hund nicht nur lästig, sie können ihm auch gefährlich werden.
Ein Hundebett sollte daher leicht zu reinigen sein. Sowohl das Material der Schlafgelegenheit als auch der Reiniger sind dafür ausschlaggebend.

Alle Hundebetten sollten häufig abgesaugt werden. So können sich überschüssiger Dreck und Haare gar nicht erst festsetzen. Für die Porentiefe Reinigung empfiehlt es sich auf das jeweilige Material zu achten.

Hundebetten aus Kunstleder sind am einfachsten zu säubern. Bei Bedarf kannst Du das Bett einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen darfst Du auch gern etwas Reiniger verwenden. Achte aber darauf, dass der Reiniger keine Weichmacher enthält, das könnte sonst das Kunstleder in seiner Beschaffenheit beeinträchtigen. Desweiteren solltest Du die Unterseite des Hundebettes nicht vergessen, denn hier setzt sich oftmals Feuchtigkeit ab.

Bei einem Bezug aus Leder kannst Du prinzipiell genau so vorgehen wie bei einem Bezug aus Kunstleder. Der einzige Unterschied liegt darin, dass reines Leder sehr kratzanfällig ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass Du zum säubern hochwertige Reinigungsmittel, direkt für Leder, benutzt.

Auch solltest Du das Bett Deines Lieblings nach der Reinigung eine Weile lüften. Dadurch verlieren sich eventuell auftretende irritierende Gerüche und Dein Hund kann sich wieder rundum Wohlfühlen.

Hundebetten aus Stoff sind am schwierigsten sauber zu halten.
Bakterien und Pilze können leichter in das Füllmaterial eindringen und es so dauerhaft verunreinigen.

Du solltest daher schon beim Kauf darauf achten, dass sich der Bezug abziehen lässt und in der Waschmaschine waschbar ist. Bei heißen Temperaturen kannst Du den Keimen so regelmäßig den Garaus machen. Weichspüler solltest Du besser nicht benutzen. Der starke Eigengeruch wirkt irritierend auf Deinen Hund.

Wie Du siehst, ist es im Grunde recht simpel für Sauberkeit im Schlafplatz zu sorgen. Wichtig ist vor allem, dass Du es regelmäßig säuberst und Haare absaugst.
Wenn Du diese Dinge beherzigst, werden Dein Hund und Du lange Freude an Eurem sauberen wohlriechenden Schlafdomizil haben.

Orthopädische Hundebetten im Test

1.) Das Jessy von Knuffelwuff ist mit Memory Foam gefüllt, welches sich auf die Körpertemperatur Ihres Vierbeiners und auf die Liegeposition einstellt. Der Bezug ist kratzfest und somit Spielattacken gewachsen. Rutschfester Dämmstoff an der Unterseite verhindert, dass verrutschen das Hundebetts im Raum. Dieses Bett unter den orthopädischen Hundebetten ein perfektes Schlafdomizil für Ihren Hund.

Dieses Bett gibt es in den Größen L bis 4XL

im Shop ansehen

2.) Karlie Ortho Bed Oval ist mit dem In der Orthopädie bewährten Hightech-Material Memory Foam gefüllt und bietet gute Linderung bei Gelenkbeschwerden. Die Liegedecke kann ausgewechselt werden. Die Decke liegt auf einer formstabilen Matratze, welche flexibel auf die Liegeposition und Körpertemperatur des Hundes reagiert. Die Liegedecke kannst Du bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen.
Die Hundedecke lässt sich durch einen Klettverschluss befestigen.

im Shop ansehen

3.) Das Tierlando Sammy Extra Robust bietet optimalen Liegekomfort vereint mit orthopädisch wertvollen Materialien. Das moderne Design wird zu einem Blickfang in Ihrem Zuhause und Ihre Fellnase hohen Schlafkomfort genießen können.

Eine 4 Kammer-Matratze lässt Ihren Hund jederzeit warm und komfortabel liegen. Die Gelenke werden entlastet, bestehende Beschwerden werden gelindert und optisch passt die Hundecouch in jeden Raum. Der Bezug ist aus fest gewebtem Polyester 600D – besonders robust und widerstandsfähig. Perfekt geeignet für große und Schwere Hunde.

im Shop ansehen

Hier gehts zu meinen Testberichtenzu den Testberichten

 

Ein Schlafplatz gehört zur Grundausstattung

Dieser Ratgeber soll Dir bei der Auswahl des richtigen Schlafplatzes helfen.

Stoff des Bezugs

Hier sollte man ganz klar zwischen Außen- und Innenmaterial unterscheiden. Außerdem eignet sich nicht jeder Stoff gleichermaßen.
Fangen wir mit dem Außenmaterial an.

1. Leder

Leder ist das preis intensivste Material was Du bekommen kannst. Dafür wird Dir aber auch eine Menge geboten. Leder ist hochwertig und robust, außerdem handelt es sich um ein natürliches Material, welches Dein Hund gut annehmen wird. Einer gewissen Pflege bedarf es allerdings schon, damit es länger geschmeidig bleibt und sich nicht so schnell kleine Risse bilden. Dafür gibt es im Fachmarkt die passenden Reiniger.

2. Kunstleder und Nylon

Nylon ist ausgesprochen robust. Gerade Stoffe wie Cordura gehören zu den reißfestesten Materialien für Hundebetten, daher wird es auch gern für Outdoorbetten benutzt. Kunstleder und Nylon sind sehr pflegeleicht – meist reicht es bereits, wenn Du kurz über den Bezug saugst. Bei hartnäckigerem Schmutz kannst Du einfach zum nassen Lappen greifen, das schont das Gewebe.
Weiterhin sind die beiden Materialien ausgesprochen hygienisch und geruchsarm.

3. Polyester und Plüsch

Hübsch anzusehen sind sie ja, aber das ist meist auch schon alles.
Beide Materialien lassen sich nur schwer sauber halten und fangen unter Umständen an zu riechen, wenn man sie nicht porentief rein säubert. Außerdem gibt das Gewebe viel zu schnell nach und franst aus. Dein Hund könnte sich sogar mit den Krallen verfangen – Vorsicht Verletzungsgefahr! Investiere lieber etwas mehr Geld.

Nun zu den Innenmaterialien.

1. Viscoschaum

Viscoschaum wird häufig für orthopädische Hundebetten verwendet. Es schont die Gelenke und beugt Arthrose vor. Der elastische Schaum ist atmungsaktiv und wärmeregulierend. Er passt sich der Statur des Hundes wunderbar an und kehrt zu seiner ursprünglichen Form zurück, wenn das Hundekissen unbenutzt ist. Qualitativ ganz klar zu empfehlen, allerdings ist Viscoseschaum auch sehr preis intensiv.

2. Polyethylen und Polyestervlies

In den meisten Hundebetten wird dieses Innenmaterial verwendet. Es ist leicht und kostengünstig, hat aber auch seine Nachteile.
Es passt sich dem Körper Deines Hundes leider nicht an und ist schnell durchgelegen. Gerade für Hunde mit Gelenkproblemen daher eher nicht empfehlenswert.

3. Styropor

Styroporkugeln rascheln ganz fürchterlich, das wird wohl kein Hund auf Dauer mitmachen. Abgesehen von den kleinen Kügelchen gibt es aber noch den harten Styroporkern. Er ist zwar nicht das non plus ultra unter den Innenmaterialien, aber durchaus zu empfehlen.

4. Schaumstoff

Schaumstoff ist gemütlich, preiswert und geräuscharm. Sollte die Füllung nicht zu dünn sein, bietet Schaumstoff Deinem Hund ein wirkliches gemütliches Schlafplätzchen.

Form des Hundebettes

Die Form des Hundebettes ist eher zweitrangig. Ob oval oder eckig macht kaum einen Unterschied. Wichtig ist vor allem, dass Dein Hund darin, auch in ausgestreckter Haltung, gut Platz findet und sich wohlfühlt. Ein Bett mit Rand ist von Vorteil, da Deine Fellnase dadurch einen Platz zum ablegen des Kopfes hat, außerdem kann er sich anlehnen, was die meisten Hunde mögen. Gerade für kleinere oder gelenkkranke Hunde ist es wichtig, einen tiefen Einstieg zu haben. Das steigert die Gemütlichkeit, denn niemand möchte nur durch Anstrengung in das eigene Bett gelangen.

Größe des Hundebettes

Wie etwas weiter oben schon erwähnt, sollte das orthopädische Hundebett so groß sein, dass sich Dein Vierbeiner darin gerade ausstrecken und immer noch komfortabel liegen kann.
Am besten ist es, wenn Du Dir ein Maßband nimmst und alles ausrechnest.

Addiere zum Längenmaß (von der Schnauze bis zur Rute) noch 20 cm hinzu und du bekommst die optimale Länge des Hundebettes.
Das gleiche tust Du bei der Breite. Nimm das Maß von der Schulter bis zur Pfote und addiere auch hier 20 cm hinzu, dann bekommst Du die optimale Breite des Hundebettes.
Natürlich kann das Bett auch noch größer ausfallen. Kleiner sollte es allerdings nicht sein.

Was kostet ein gesunder Schlafplatz?

Diese Frage lässt sich leider nur schwer beantworten. Die Spanne ist groß. Ein einfaches Kissen gibt es bereits ab 5 Euro zu kaufen, ob das langfristig aber das richtige Modell ist, ist fraglich. Dein Hund soll sich schließlich auch wohlfühlen.
Einen Pauschalwert gibt es nicht, da es von vielen Faktoren abhängig ist, wie viel orthopädische Hundebetten kosten. Kleine Betten sind, aufgrund des Materialverbrauchs natürlich kostengünstiger als XXL Betten.

Ab circa 30 Euro bekommst Du bereits qualitativ recht hochwertige Produkte. Outdoor- sowie Orthopädische Betten sind im Preis deutlich höher anzusiedeln als normale Hundebetten oder Hundekissen. Die Investition lohnt sich allerdings, da Deine Fellnase dort wirklich gut gebettet ist und solche Hundebetten in der Regel von langer Haltbarkeit sind.

Nach oben hin gibt es preislich, wie so oft, keinerlei Limit.

Alternativen

Alternativen zum klassischen Hundebett

1. Hundekorb

Hundekörbe sind eine sehr gute Alternative. Hundekörbe sind formstabil, haben einen erhöhten Rand zum anlehnen und die Matratze kann man, passend zum Hund, selbst wählen. Ein Hundekorb ist außerdem sehr robust und dadurch langlebig.

2. Hundekissen

Hundekissen sind dem Bett sehr ähnlich. Es gibtHundekissen in den gleichen Formen und aus den gleichen Materialien wie auch klassische Hundebetten. Allerdings haben sie den Nachteil, dass der Rand fehlt. Als Einlage in Hundekörbe eignen sie sich aber wunderbar.

3. Hundesofa

Hundesofas sind im Grunde kleinere Nachbauten von richtigen Sofas. Die Fellnasen fühlen sich im gut gepolsterten eigenen Sofa meist sichtlich wohl. Das erhabene Liegen wird meist gut angenommen und gerade im Wohnzimmer eignet es sich hervorragend, um das Rudel im Blick zu behalten. Und stylisch ist ein Hundesofa allemal!

4. Hundedecken

Hundedecken gehören in das Repertoire eines jeden Hundebesitzers. Natürlich eignen sie sich weniger als Schlafgelegenheit auf dem Fußboden. Hundedecken haben aber den Vorteil, dass Du sie überall mit hinnehmen kannst. Sie sind einfach zu reinigen und sehr flexibel einsetzbar.

5. Outdoor Hundebett

Ein ganz besonderes Schlafdomizil stellt das Outdoorbett dar.
Gerade wenn Du viel im Freien unterwegs bist – im Garten arbeitest und die Fellnase immer dabei hast, brauchst Du einen outdoor tauglichen Liegeplatz, welchen Du nicht immer raus und wieder rein tragen musst. Für diesen Zweck wurden Outdoor Hundebetten erfunden. Sie sollten wetterbeständig und wasserfest sein und dem Hund trotzdem noch einen gemütlichen Rückzugsort bieten. Outdoor Betten gibt es mit Thermobezug, der schützt Deinen Vierbeiner vor Bodenkälte, was gerade im Frühjahr und Herbst enorm wichtig ist, da sonst Knochen und Gelenke unter der Kälte leiden könnten.

6. Hundeliege

Die Hundeliege ist in meinen Augen die perfekte Alternative zum Outdoor Hundebett. Hier liest Du mehr über die Hundeliege. 

Bekannte Hersteller von Hundebetten

Knuffelwuff ist ein sehr beliebter Hersteller von Hundebetten unterschiedlichster Art. Vom einfachen Hundekissen bis hin zum orthopädischen Hundebett ist alles vertreten. Das wunderbare an Knuffelwuff ist, dass Du eine gute Qualität zu einem angenehmen Preis bekommst.

Ebenso bekannt wie auch beliebt sind die Hundebetten der Firma Tierlando. Auch hier gibt es vom kleinen Hundesofa bis hin zur XXL Variante alles, was des Halters Herz begehrt. Qualität wird groß geschrieben und das sogar zu einem moderaten Preis.

Der dritte empfehlenswerte Hersteller ist die Firma Karli Flamingo. Sie bietet Hundebetten, Decken und Kissen zu einem wirklich günstigen Preis an. Alle sind gut gepolstert und qualitativ gut verarbeitet.

Wohin mit dem Schlafplatz?

Der richtige Standort

Wenn Du Dich für eine Variante entschieden hast und eins der orthopädischen Hundebetten im Shop bestellt hast, gilt es den richtigen Standort zu finden. Falsch gewählt, wird auch die schönste Schlafgelenheit auf Dauer gemieden. Auf keinen Fall sollte es direkt neben dem Fernseher, dem Computer oder der Surround Anlage stehen.

Deine Fellnase liebt es zwar, direkt neben Dir zu dösen, doch die dauerhafte Beschallung durch Bild und Ton rauben jegliche Ruhe. Gerade im Winter denkst Du Dir jetzt vielleicht, dass ein Platz an der Heizung genau das richtige wäre. Weit gefehlt – schnell wird es Deinem Liebling dort nämlich zu warm.

Wenn das Hundekörbchen dann zusätzlich noch mit Kissen und Decken gepolstert ist, wird aus der wohligen Wärme schnell eine kleine Sauna und das mögen Fellnasen überhaupt nicht. Wichtig ist vor allem, dass der Ort für den Schlafplatz geschützt vor Zugluft und vor direkter Sonneneinstrahlung ist.

Am besten ist eine ruhige Ecke der Wohnung, so kann sich Dein Vierbeiner auch mal zurückziehen und in Ruhe etwas Kraft tanken. Weiterhin ist es eine Überlegung wert, mehr als nur einen Schlafplatz anzubieten. Hunde sind Rudeltiere und lieben es, sich in Deiner Nähe aufzuhalten. Du könntest eins im Wohnzimmer und eins im Schlafzimmer platzieren, so kann Deine Fellnase Deine Gegenwart rund um die Uhr genießen.

Das Problem mit der verschmutzten Tapete

Gerade jetzt in der kalten und nassen Jahreszeit kann der Schmutz an den Wänden zur wahren Herausforderung werden. Das Schlafdomizil Deiner Fellnase steht sicher an einer, wenn nicht sogar an zwei Wänden in einer Ecke deiner Wohnung? Dann kennst du sicher die unschönen Ränder aus Talg und Schmutz, die sich im Laufe der Zeit an der Tapete bilden. Um nicht jährlich neu tapezieren zu müssen, gibt es ein paar Tricks, mit denen sich die Wände rund um den Schlafplatz sauber halten lassen.

Tipp 1 – erhöhter Rand

Sollte Dein Hund ein Bett mit einem niedrigen Rand oder ein Hundekissen haben was an einer Wand steht, wird diese über kurz oder lang darunter leiden. Sicher gibt es auch Hunde, die sich immer in der Mitte des Hundebettes platzieren, doch sind das wohl die wenigsten. Viele Fellnasen lehnen sich gern irgendwo an und ohne erhöhten Rand ist das dann nunmal leider die Wand. Schmutz- und Fettpartikel sammeln sich dort und führen zu einem Grauschleier, den Du nur schwer entfernen kannst. Ein Schlafplatz mit erhöhtem Rand bietet Schutz. Dein Hund kann sich anlehnen und der Schmutz lässt sich ganz einfach vom Rand des Bettes entfernen. Die Tapete wird dir diese Investition danken.

Tipp 2 – Wandschutzfolie

Im Fach- und Onlinehandel gibt es sogenannte Wandschutzfolie zu kaufen. Sie ist transparent, lässt sich einfach aufkleben und schützt Wände und Tapeten vor Verschmutzung. Auch wenn Dein Vierbeiner mal etwas mehr Schmutz mit nach Hause bringt und es sich dann in seinem Hundekorb gemütlich macht – Deine Wand ist geschützt. Einfach nass abwischen und alles sieht aus wie neu.

Tipp 3 – Sauberer Hund, saubere Wand

Du musst Deinen Hund nach dem Spaziergang, vor allem wenn es geregnet hat, säubern und trocknen. Am besten immer ein altes Handtuch griffbereit haben. Das saugt das Schmutzwasser und den überschüssigen Dreck regelrecht auf. So haben verschmutzte Wände bei Dir keine Chance mehr!

Hunde kosten Geld!

Wieviel Geld kostet die Hundehaltung?

Wer sich einen Hund anschaffen möchte sollte sich auf jeden Fall vorher über die finanzielle Belastung im klaren sein. Ein Hund kostet Geld!

Ein Hundewelpe kostet erstmal in der Anschaffung – Der Preis hängt dabei von einigen Faktoren ab:

  • Züchter
  • Stammbaum
  • Papiere
  • Rasse (seltenheit) 

Doch mit dem Anschaffungspreis alleine ist es nicht getan. Es muss eine Grundausstattung her.
Das neue Familienmitglied braucht:

  • einen Schlafplatz
  • eine Leine
  • ein Halsband / Hundegeschirr
  • Näpfe für Futter und Wasser
  • Hundespiezeug

Achja Futter – Da war ja was, ein Hund braucht ja was zu fressen! Je nach Größe und gewähltem Futter kommen hier einige Euros im Monat zusammen die mit einkalkuliert werden müssen.

Dann muss ein Hund Versichert sein und Hundesteuern muss man auch noch zahlen…

Und was ist mit der Gesundheit? Ja, ein Hund kann auch Krank werden, das sollte auch bedacht werden. Nachstehende Statistik zeigt die Kosten der Hundehaltung über eine Lebensdauer von 14 Jahren, anhand einiger beliebter Hunderassen in Deutschland.

Durchschnittliche Kosten ausgewählter Hunderassen über ihre gesamte Lebensdauer in Deutschland (in Euro)

Kosten in Euro Yorkshire-Terrier Rottweiler Labrador-Retriever
Anschaffung 1.000 1.400 1.600
Tierarzt 1.760 1.260 1.560
Zubehör 570 580 600
Futter 8.400 18.900 17.280
Versicherung 1.400 900 1.200
Steuer* 2.240 9.000 1.920
Sonstiges** 19.180 13.770 15.960
Insgesamt 34.550 45.810 40.120

Alle weiteren Informationen zur Statistik findest Du auf Statista

Gelenkerkrankungen beim Hund

Arthrose 

Arthrose ist eine chronische Gelenkerkrankung, im Verlauf dieser Krankheit wird der Körper des Hundes immer steifer und er hat schmerzen in den Gelenken. Dadurch wird er sich immer weniger bewegen. Eine Arthrose beginnt meistens mit Veränderungen am Gelenkknorpel, dieser ist weniger elastisch und dient kaum noch als „Stoßdämpfer“. Es entsteht ein Reibungswiderstand. So wird dann jede Bewegung schmerzhaft.

Leidet der Hund erstmal an Arthrose, kann man ihn nicht heilen sondern nur seine Beschwerden lindern. Deshalb ist es wichtig Vorzubeugen! 

Prophylaxe

Die Vorbeugung ist bereits im Welpenalter sehr wichtig. Achte auf eine richtige und gesunde Hundeernährung. Auch die orthopädische Lagerung kann vorbeugend wirken, hierfür gibt es eine Vielzahl an orthopädischen Hundebetten.

Bandscheibenvorfall

Genau wie wir Menschen, können auch unsere Fellnasen einen Bandscheibenvorfall bekommen. Dies ist für Hunde genauso schmerzhaft wie für uns. Doch was ist eigentlich dieser „Bandscheibenvorfall“?

Ein Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Teile der Bandscheibe in den Rückenmarkkanal vortreten und dadurch starke Schmerzen verursachen. Im schlimmsten Fall wird durch den Druck das Rückenmark verletzt und wichtige Körperfunktionen werden gestört oder es kommt zur Lähmung.

Die schwere des Bandscheibenvorfalls wird in 5 Grade unterteilt.

  • Beim Ersten Schweregrad reagiert der Hund empfindlich auf Berührungen der Wirbelsäule.
  • Beim Zweiten Grad bewegt sich der Hund übertrieben steif und hat einen unsicheren Stand.
  • Der Dritte Grad macht sich durch deutliche Muskelschwäche bemerkbar.
  • Ab dem Vierten Grad ist der Hund gelähmt. Gelähmt ist in der Regel alles was hinter dem Bandscheibenvorfall ist, meistens sind die Hinterläufe betroffen.
  • Der Fünfte Grad bedeutet die komplette Lähmung und keine Wahrnehmung von Schmerzen mehr. Der Hund nimmt die Fischrobbenstellung ein und kann sich nicht mehr bewegen.

Spondylose

Dies ist eine Erkrankung die häufig im Alter zuschlägt. Spondylosen sind krankhafte Veränderungen an der Wirbelsäule. Es kommt zu einer sogenannten Verkalkung der Wirbelzwischenräume. Im Alter wird der Mensch und auch der Hund immer unbeweglicher. Die Bandscheiben und Bänder verlieren an Elastizität. 

Hunde können mit Spondylosen gut leben, schwere Symptome treten nur recht selten auf. Wenn Symptome auftreten, sind diese ähnlich wie bei anderen Rückenleiden. Der Hund wird empfindlich an der Wirbelsäule und lässt sich dort nur noch ungern anfassen.

Behandlung

Spondylosen können nicht geheilt werden. Die Beschwerden werden mit Schmerzmitteln im Griff gehalten. Eine gute Form der Therapie ist die Wassertherapie in der Physiotherapie für Hunde.

HD (Hüftgelenksdysplasie)

Die wohl am meisten bekannte Gelenkerkrankung beim Hund. Rassehunde Welpen werden geröngt um eine HD-Freiheit bescheinigt zu bekommen – Das mindert aber nur das Risiko und schlisst es nicht aus.

Was ist HD eigentlich?

Die Hüftgelenksdysplasie ist eine Fehlbildung des Hüftgelenks, die Folge dieser Fehlbildung sind schmerzhafte Veränderungen im Hüftgelenk, sogenannte Arthrosen.

HD ist nicht angeboren, aber eine Erbkrankheit – daher achten Züchter sehr darauf das Elterntiere „HD frei“ sind. Das erste Lebensjahr des Welpen spielt eine große Rolle für die Entwicklung von HD. Zuviel Bewegung (Joggen, am Rad laufen, ausgedehnt Spaziergänge) ist für Hunde unter 12 Monaten schädlich, genauso wie zu energiereiches Futter. Zuviel Energie im Welpenfutter sorgt für ein zu schnelles Wachstum, was HD begünstigt. Also auf die Ernährung achten!

Unbehandelt, kann HD zu großen Bewegungseinschränkungen und Schmerzen für den Hund führen. Eine Operation im Welpenalter kann HD heilen. Ein orthopädisches Hundebett ist in so einem Fall obligatorisch. Solch eine Operation kann von einer Hunde OP Versicherung kostentechnisch übernommen werden. Weitere Informationen zu einer Hunde OP Versicherung findet man auf http://hunde-op-versicherung.eu

Unser Fazit

Auch unsere Lieblinge kämpfen mit Beschwerden des Bewegungsapparates, wie Arthrose, HD und anderen doch sie zeigen es meist nicht an. Aus diesem Grund solltest Du nicht erst abwarten bis die Symptome sichtbar sind, dann ist es bereits zu spät.

Es gibt eine Reihe von guten orthopädischen Hundebetten, die auch gesunden Hunden gefallen. Beuge vor oder handel schnell indem Du für Deinen Vierbeiner ein orthopädisches Hundebett anschaffst.

Es kann Dir hohe Tierarztrechnungen ersparen.

Hier geht es zur englischen Version dieser Seite: https://orthopedic-dog-bed.net/

5 Kommentare zu Orthopädisches-Hundebett-24.de

  1. Moin Dennis, wir haben uns aufgrund Deines Testberichts für das Tierlando Maddox entschieden, ich wollte Dir nur kurz danken für diesen Tipp. Wir sind sehr zufrieden mit dem Hundebett, Molly liebt es!
    Beste Grüße
    Sonja und Molly

  2. Ein kurzer Erfahrungsbericht:
    Unser Labrador Rüde hat Rückenprobleme und kam nur noch sehr schlecht aus seinem Korb. Auch Decken und Polster auf dem Fußboden waren keine Lösung. Bei der Suche nach einer Alternative fand ich das Hundebett Pepper von Tierlando. Wir haben es bestellt und Bruno nutzt es jetzt seit 2 Wochen. Ich habe das Gefühl das es ihm besser geht. Er schläft ruhiger und ändert nicht so oft seine Schlafposition. Wir sind super zufrieden und Bruno auch!

  3. Hallo, haben uns das Knuffelwuff Hundebett gekauft und sind super zufrieden. Wir sind viel draußen im Garten und hätten gerne noch eins zweites. Kannst du uns da ein Outdoor Hundebett empfehlen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*